Kommende Begegnungen...

| 1.Mannschaft |
29.05.2016 (So) - 15:00 Uhr

:
FC
Neibsheim

FzG
Münzesheim


| 2.Mannschaft |
29.05.2016 (So) - 13:15 Uhr

:


FC
Neibsheim
II

FzG
Münzesheim
 II




Berichte

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




FCN gelingt Auswärtsdreier bei starken Bruchsalern
In einem spannenden Spiel mit vielen Torraumszenen gelang der Vogel-Truppe am Sonntagnachmittag bei der Reserve des FC Bruchsal ein knapper 4:3-Sieg, den Tankah Mouiche mit einem späten Siegtor sicherte. Zuvor wurde den Zuschauern beste Unterhaltung geboten, denn beide Teams spielten engagiert und erarbeiteten sich Torchancen in Hülle und Fülle. Die Gastgeber boten eine spielstarke Mannschaft mit verbandsligaerfahrenen Akteuren auf, die der Neibsheimer Abwehr Schwerstarbeit abverlangten. Allen voran der bärenstarke Ex-Profi Göksel Durmus, der überragend spielte und mit seiner Leistung in der Kreisklasse völlig fehl am Platz ist. Er setzte auch das erste Ausrufezeichen im Spiel, denn schon nach drei Minuten tankte er sich auf der linken Seite druckvoll durch und traf aus 18 Metern den Pfosten des FCN-Tores. Auch die Gäste spielten konzentriert und mit sicheren Ballstafetten Richtung Bruchsaler Gehäuse und kamen zu guten Torszenen. Nach 22 Spielminuten wurde auf Neibsheimer Seite erstmals gejubelt, als Philipp Hauk einen von Philipp Egle getretenen Eckstoß per Kopf zum 0:1 im Torwinkel versenkte. Die Antwort der Gastgeber folgte kurz vor dem Seitenwechsel, ebenfalls nach einem Eckball. Als die FC-Abwehr den Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenzone brachte, war Murat Gönek zur Stelle und staubte aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich ab. Der starke Unparteiische Pascal Rohwedder bat gleich darauf zum Pausentee und nach dem Seitenwechsel stand erneut Göksel Durmus im Mittelpunkt. Mit einem direkten Freistoß, den er gekonnt über die FCN-Mauer schlenzte, scheiterte er zum zweiten Mal am Aluminium (48. Minute). Besser machte es auf der gegenüber liegenden Seite der Neibsheimer Freistoßexperte Antonio Ferrara. Er traf in der 53. Spielminute aus 23 Metern zur erneuten Neibsheimer Führung. Mit einem Doppelschlag war wenige Minuten später Göksel Durmus erfolgreich. Zuerst nahm er aus 22 Metern Maß und platzierte das Leder neben dem Torpfosten im FCN-Netz (60. Minute) und in der 64. Spielminute verwandelte er einen Foulelfmeter unhaltbar für FCN-Torhüter Andreas Vogel zur Bruchsaler 3:2-Führung. Das Publikum diskutierte noch den Strafstoßpfiff, als schon der nächste Treffer bejubelt werden durfte. Diesmal verlängerte Philipp Schneider einen schönen Freistoß, von Philipp Egle getreten, mit dem Kopf zum 3:3 an Bruchsals Torwart Yasin Gick vorbei ins Netz (70. Spielminute). Und als auf den Zuschauerrängen schon beiderseits mit einem Remis gerechnet wurde, schlug der FC Neibsheim bei einer Balleroberung nochmals zu. Philipp Egle wurde klug angespielt, setzte sich trickreich durch und schickte Tankah Mouiche mit einem perfekten Pass auf die Reise. Dieser überlief seinen Gegenspieler, umkurvte Bruchsals Torhüter und brachte den Ball zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum 3:4-Endstand im Tor unter.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Ruslan Zimmermann (55. Sebastian Frohnert), Philipp Hauk, Andreas Frank, Vicente Deltell, David Bacher, Philipp Schneider, Philipp Egle, Antonio Ferrara, Tankah Mouiche
Am kommenden Sonntag, 29. Mai findet das letzte Saisonspiel statt. Im Talbachstadion sind die FzG Münzesheim zu Gast. Die 2. Mannschaft spielt um 13.15 Uhr und die Partie der 1. Mannschaft wird um 15 Uhr angepfiffen. Danach findet im Clubhaus für alle Spieler, Mitglieder und Freunde des FCN der Rundenabschluss statt.
 
Ab Juni neu: FCN-Monatstreff im Clubhaus
Ab sofort lädt der FC Neibsheim jeden ersten Mittwoch im Monat zum zwanglosen "FC-Treff" im Clubhaus ein. In gemütlicher Runde sollen sich bei diesem monatlichen Treffen Jung und Alt aus Nah und Fern austauschen. Egal ob ruhmreiche Vergangenheit, aktuelle Fußballthemen oder Ausblicke in die Vereinszukunft - alle Mitglieder, Fans und Freunde des FC Neibsheim sind herzlich eingeladen, in der Clubhausgaststätte vorbei zu schauen. Wer alte Fotos, Dokumente oder ähnliches besitzt, darf diese gerne mitbringen! 
Das erste Treffen findet am Mittwoch, 01. Juni 2016 ab 16 Uhr statt. Geplant ist, dass eine Videoshow mit alten Bildern aus dem FCN-Archiv vorgeführt wird. Das zweite Treffen findet dann am 06. Juli 2016 um die selbe Uhrzeit statt. Die folgenden Monatstreffen werden regelmäßig hier auf der FC-Homepage angekündigt. Wir würden uns über zahlreiches Interesse sehr freuen!
 
2. Mannschaft mit klarem Sieg im Nachholspiel
Am Mittwochabend stand für die 2. Mannschaft das Nachholspiel gegen den Tabellenfünften, TSV Stettfeld 2 auf dem Programm. Keine leichte Aufgabe für Trainer Martin Brandys, musste er doch auf etliche Verletzte, Urlauber oder wegen privater Termine verhinderte Spieler verzichten. Unter anderem fehlten mit Christian Dörr, Patrick Westermann, Benjamin Renner, Philipp Stuck, Kevin Faltinat, Stephan Gerweck und Manuel Wieland zahlreiche eigentlich unverzichtbare Korsettstangen in der Neibsheimer Elf. So sprangen die A-Jugendlichen Jonas Frank und Bruno Curella, Neuzugang Tankah Mouiche, der reaktivierte Süleyman Cigdem und aus dem Kader der ersten Mannschaft Moritz Trepte ein. Das Spiel war vor zahlreichen interessierten Zuschauern dann eine ziemliche einseitige Angelegenheit mit vielen klaren Torchancen für die Heimelf. Die Gäste konnten auf einen starken Torwart Michael Gerdt bauen, der einige "Hundertprozentige" mit tollen Reflexen entschärfte und so die Niederlage in Grenzen hielt. Nach 28 Minuten erzielte Tankah Mouiche das 1:0, als er einen Freistoß von der Strafraumgrenze im zweiten Anlauf platziert verwandelte. Moritz Trepte sorgte zehn Minuten später mit dem 2:0 für eine Vorentscheidung und in der 42. Minute traf Tankah Mouiche zum 3:0-Endstand. Nach der Pause gab es weitere Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. In der Schlussviertelstunde kamen die Gäste stärker auf, auch weil beim FCN nach engagiertem Spiel die Kräfte nachließen. Doch der kaum geprüfte Fabian Hejny entschärfte die Schussversuche des TSV Stettfeld, so dass es beim 3:0-Sieg blieb.
 
Sieg in letzter Minute
Am Pfingstmontag war das Tabellenschlusslicht SpVgg Oberhausen 2 zu Gast im Talbachstadion und der FC Neibsheim wollte mit einem Heimsieg die letzten noch theoretisch vorhandenen Zweifel am Verbleib in der Liga zerstreuen. Aber was während der gesamten neunzig Minuten wie eine klare Angelegenheit für die offensiv agierende Vogel-Truppe aussah, entpuppte sich als Geduldsspiel. Erst in der Schlussminute fiel der 2:1-Siegtreffer nach unzähligen nicht genutzten Tormöglichkeiten gegen harmlose Gäste. Bereits in der Anfangsviertelstunde wäre eine deutliche Führung für den FCN möglich gewesen. Druckvoll und mit guten Ballstafetten wurden die Gäste vom Anpfiff weg in die eigene Hälfte gedrängt. Nach sieben Minuten kam das Leder zu Philipp Egle und dieser zog mit dem Ball am Fuß los und vollendete sein gelungenes Solo mit dem 1:0, als er aus 15 Metern das Spielgerät im Gästetor versenkte. Der enorm fleißige Tankah Mouiche zog in der 9. Spielminute an der Strafraumgrenze ab, verfehlte das Oberhausener Tor aber um Zentimeter. Ähnlich erging es Antonio Ferrara 120 Sekunden später, als er mit dem Ball am Fuß gleich drei Gästespieler düpierte und sein strammer Schuss aus 20 Metern an den Torpfosten klatschte. Nach einer halben Stunde Spielzeit kreutzte Oberhausen erstmals gefährlich vor dem Neibsheimer Gehäuse auf, aber FC-Torwart Andreas Vogel parierte mühelos. Die knappe Pausenführung spiegelte nicht die Spielanteile wider und in der zweiten Halbzeit wollten die Platzherren mit Macht den zweiten Treffer. Doch aus heiterem Himmel kam die kalte Dusche, als Gästestürmer Alexej Schott einen Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte aufnahm und Richtung FCN-Tor strebte. Sein Schuss aus 17 Metern wurde von der Neibsheimer Abwehr unhaltbar für FC-Torwart Vogel abgefälscht und es stand 1:1 (57. Spielminute). Trainer Vogel reagierte und brachte mit Sebastian Schneider einen frischen Stürmer. Der FCN rannte jetzt pausenlos an. Im Mittelfeld machten Andreas Frank und Moritz Trepte Druck und auch David Bacher oder Ruslan Zimmermann schalteten sich in die Angriffe mit ein. Die Gäste versuchten mit einer Abwehrschlacht zu bestehen und vor allem der wendige Philipp Schneider bekam von den robusten Oberhausener Abwehrkräften ordentlich was auf die Socken und musste nach 80 Minuten humpelnd das Spielfeld verlassen. Zuvor hatte er seinen Bruder Sebastian herrlich freigespielt, doch dieser scheiterte an der Torlatte. Auch Antonio Ferrara klebte das Schußpech an den Stiefeln, als er zum zweiten Mal mit einem schönen Schlenzer den Torpfosten traf. So musste eine Standardsituation das einseitige Spiel entscheiden. In der 90. Minute trat Antonio Ferrara einen Freistoß in den Gästestrafraum und das Leder schlug zur Überraschung von SpVgg-Torwart Kevin Krebs zum 2:1-Siegtreffer im Torwinkel ein. In der dreiminütigen Nachspielzeit hätten die Gastgeber noch auf 3:1 erhöhen können, aber Kevin Krebs machte die letzte Torchance des Spiels zunichte.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Ruslan Zimmermann, Moritz Trepte, David Bacher, Andreas Frank, Tankah Mouiche (63. Sebastian Schneider), Philipp Schneider (80. Stefan Schütz), Antonio Ferrara, Philipp Egle
Die zweite Mannschaft hatte spielfrei, trifft aber bereits am Mittwoch, 18.05.2016 um 19 Uhr im Talbachstadion beim Nachholspiel auf den TSV Stettfeld 2.
Das nächste Auswärtsspiel der 1. Mannschaft findet am Sonntag, 22. Mai um 17 Uhr beim FC Bruchsal 2 statt.
 
B-Juniorinnen - Pokalaus im Badischen Viertelfinale

TSG Hoffenheim für unsere B-Juniorinnen „eine Nummer“ zu groß

Mit 0:2 unterlagen unsere B-Juniorinnen zu Hause gegen die U15 der TSG Hoffenheim im Viertelfinale des Badischen Pokals. Wenn auch der entscheidende zweite Treffer erst mit dem Schlusspfiff fiel, so war dennoch ein deutlicher Klassenunterschied festzustellen, den unser Team nicht kompensieren konnte. Auf einen „Lucky Punch“ in der besseren zweiten Hälfte warteten die zahlreichen Zuschauer vergebens.

Von Beginn an schnürte die TSG Hoffenheim die Gastgeber mit aggressivem Dauerpressing in die eigene Hälfte. Auf allen Positionen individuell hervorragend besetzt lies die TSG den Büchig/Neibsheimer Mädchen keinerlei Spielraum, selbst ins Spiel zu kommen. Dennoch schaffte es man sehr lange klare Torchancen zuzulassen, so dass ein Standard die Führung bringen musste. Ein zweifelhafter Freistoß aus der halbrechten Halbdistanz landete direkt in der Gefahrenzone, aus kurzer Distanz konnte Hoffenheim in der 22. Minute den Ball zum Führungstreffer  über die Linie „stochern“. Hoffenheim blieb am Drücker, hatte weitere Chancen und einmal Pech mit einem Alu-Treffer. Wenn gleich auch das Gastgeberteam in der gemeinsamen Defensivarbeit alles gab, so fand das Spiel nach vorne praktisch nicht statt. Zu stark war der Dauerdruck der Gäste aus dem man sich einfach nicht lösen konnte.

In Hälfte zwei stellten unsere Coaches um. Lisa Bachmann wurde aus der Abwehrkette ins zentrale Mittelfeld beordert, um dort Anabel Dickemann und Sophie Stober den Rücken zu stärken, hinten ging man trotz der brandgefährlichen Gästestürmerinnen das Risiko „1 gegen 1“ ein, um die Hoffenheimer im Mittelfeld etwas mehr unter Duck setzen zu können. In der Tat konnte man sich einige Spielanteile mehr holen und die TSG weitaus mehr beschäftigen als in Hälfte eins.  Die Hoffenheimer Topmannschaft, immerhin als U15 derzeit amtierender badischer Hallenmeister bei den U17-Juniorinnen, lies sich zeitweise von der neuen Strategie verunsichern, waren aber auch im in der ersten Hälfte kaum geforderten Defensivbereich bärenstark. 3-4 Torchancen für unsere SG erhöhten den „Geräuschpegel“ bei den vielen, erwartungsfrohen Zuschauern, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Sekunden vor dem Ende führte ein schneller Angriff der Hoffenheimerinnen zum 2:0 und zur Entscheidung, es wurde nicht mehr angepfiffen.

Ohne Zweifel konnte unser Team erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Die Kadergröße, die enormen Qualität aus einem großen Einzugsgebiet und die hohe Trainingsbereitschaft der Hoffenheimer Teams, führen zu einem Vorsprung, der einen Vergleich mit unserer zweifelsohne starken Mannschaft  eigentlich gar nicht zulassen darf. Dennoch ist man immer wieder ganz nah dran an den großen „Zwei“ des Badischen Fußballverbandes - KSC und Hoffenheim - und hat durchaus auch schon auf dieser Ebene für so manche Überraschung gesorgt. In diesem Spiel war der Gegner schlicht und einfach zu stark.

Für die SG Büchig/Neibsheim waren im Einsatz:

Sara Neimaier, Lea Spanicek, Nataly Frank, Jasmin Kanjuh, Lisa Bachmann, Samantha Brunco, Sofie Steinbrenner, Anabel Dickemann, Samira Meral, Jenny Westermann, Sophie Stober, Emely Freidinger, Freia Bürklin

 
C1 gewinnt in Ubstadt-Weiher

SG Ubstadt-Weiher - SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig 1:4

Unsere C1 musste zum Auswärtsspiel in Ubstadt-Weiher antreten. Gleich zu Beginn waren unsere Jungs hellwach, und konnten beim ersten Angriff durch Marco Bosnjakovic in der 1. Minute in Führung gehen. Danach machten wir weiter Druck und erspielten uns weitere Torchancen. Sehr oft konnten unsere Jungs nur durch Foulspiel gestoppt werden. Einen der fälligen Freistöße verwandelte Daniel Neumann in der 7. Minute direkt in den Torwinkel. Bei einem der wenigen Angriffe der Heimmannschaft wurde ein Spieler in unserem Strafraum gefoult. Durch den berechtigten Strafstoß konnte Ubstadt-Weiher auf 1:2 verkürzen. Der Elfmeter war allerdings der einzige Torschuss des Gegners währen des gesamten Spiels. Die langen Bälle wurden von unserer Defensive immer wieder abgefangen. So dass ein Angriff nach dem Anderen auf das Tor des Gegners rollte. Marco Bosnjakovic konnte nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Abwehr den 1:3 Pausenstand erzielen.

In der zweiten Halbzeit ließen unsere Jungs immer wieder den Ball durch Kurzpassspiel über die Flügel laufen, und kamen dabei zu zahlreichen hochkarätigen Chancen. Noel Mannherz konnte nach einem sehr schönen Pass hinter die Abwehrkette des Gegners den 1:4 Endstand sicherstellen. Durch die drückende Überlegenheit und der zahlreichen Torchancen unserer Mannschaft wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.

Nach dem Sieg bleiben unsere Jungs weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz, und hat weiterhin mit nur einem Punkt Rückstand eine Chance auf die Meisterschaft in der Kreisliga. Allerdings sind wir auf einen Punktverlust der SG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken angewiesen. Zum nächsten Spiel erwarten wir den SV62 Bruchsal am Montag den 30.05.2016 um 18:30 Uhr in Neibsheim. Über zahlreiche Unterstützung würden sich unsere Jungs freuen.

 
B-Juniorinnen besiegen U16 des KSC - Einzug ins Viertelfinale des Badischen Verbandspokals

Mit einer spieltaktischen Meisterleistung besiegten am Vatertag unsere die B-Juniorinnen die U16 des KSC vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse hochverdient mit 2:0 und ziehen damit ins Viertelfinale des Badischen Pokals ein.

Unter den zahlreichen Zuschauern bei dieser hochinteressanten Begegnung befanden sich neben den Vorstände aus beiden Vereinen auch die komplette 1. Mannschaft des FC Neibsheim, die nach ihrem erfolgreichen Verbandsspiel am Vormittag die B-Mädels lautstark unterstützten. Die SG musste die Ausfälle der zweikampfstarken Defensivspielerinnen Jasmin Kanjuh und Nataly Frank verkraften, was die Coaches zu spieltaktischen Umstellungen zwang. Kurzfristig eingesprungen war dafür Michelle Müller, die nach mehrmonatiger Auszeit ein ganz starkes Spiel in der linken Abwehrkette absolvierte. Von Beginn an drückten die favorisierten Wildpark-Mädels erwartungsgemäß dem Spiel den Stempel auf und waren ständig in Ballbesitz. Doch mit einer beachtlichen Ruhe und starkem Zweikampfverhalten wurde das Herausspielen klarer Torchancen gänzlich verhindert. Gefährlich war der KSC vor allen Dingen bei den zahlreichen Eckbällen, die immer wieder Unsicherheiten beim Gastgeberteam verursachten.

Nach vorne wurden mit Emely Freidinger und Jenny Westermann ganz konsequent die Außenbahnen besetzt, Spielführerin Sophie Stober und die brandgefährliche Anabel Dickemann rückten im Wechsel in die Spitze. Einer dieser schnellen Konter brachte über Emely Freidinger Anabel Dickemann in hervorragende Abschlussposition, die den Ball um Haaresbreite am Tor vorbeischob.

In Hälfte zwei erhöhte der KSC den Druck nochmals deutlich, doch weiterhin war gegen unser diszipliniertes Team kaum ein Durchkommen möglich. Für die Heimmannschaft hingegen häuften sich nun auch die Konterchancen. Nachdem zwei dicke Möglichkeiten noch vergeben wurden, fiel der Führungstreffer in der 58. Spielminute. Sophie Stobers „tödlichen“ Pass nahm Emely Freidinger, leicht abseitsverdächtig, dankend auf und ließ der Torhüterin des KSC zur lautstarken Begeisterung der Zuschauer keine Chance. Anabel Dickemann und Samira Meral, die an diesem Tag überragende Akteurin der SG, verpassten es kurz darauf denkbar knapp, die Führung auszubauen.  Dies gelang schließlich in der 69. Minute erneut Emely Freidinger, die Samira Merals glänzende Vorarbeit wieder eiskalt ausnutzte. „Der Drops war gelutscht“, der KSC war zwar weiterhin bemüht, konnte sich aber keine ganz klare Chance mehr herausspielen.

Kompliment an beide Teams für die gezeigte Leistung, die trotz hohem Tempo und hohem körperlichen Aufwand in wohltuend fairem Rahmen ablief.

Für die SG Büchig/Neibsheim waren im Einsatz:

Sara Neimaier, Lea Spanicek, Michelle Müller, Lisa Bachmann, Samantha Brunco, Sofie Steinbrenner, Anabel Dickemann, Samira Meral, Jenny Westermann, Sophie Stober, Emely Freidinger

 
Spannende Partie gegen Bruchsal endet 2:2
Beim 2:2-Unentschieden am Sonntag gegen den SV 62 Bruchsal war die schlechte Chancenverwertung das Manko beim FC Neibsheim. Ansonsten sahen die Zuschauer trotz sommerlicher Temperaturen ein schnelles und unterhaltsames Spiel. Beide Teams spielten von Beginn an zielstrebig nach vorne. Bereits der erste gelungene Spielzug der Vogel-Elf führte zum Torerfolg: Philipp Schneider setzte sich geschickt gegen die Bruchsaler Defensive durch und zog aus 15 Metern ab. Gästetorwart Sailer fischte den Ball gerade noch aus der Ecke und den Abpraller verwandelte Philipp Egle mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 in der 11. Minute. Der FCN kombinierte weiter flott und erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Bei einer zu kurzen Kopfballrückgabe der Gäste eroberte Andi Frank das Leder, aber seinen Torschuss wehrte Sascha Sailer reaktionsschnell mit dem Fuß ab. Einen Schuss von Antonio Ferrara fischte der starke Gästetorhüter mit den Fingerspitzen aus dem Winkel. Jetzt stand Bruchsals Mittelfeldspieler Wael Hallak unrühmlich im Mittelpunkt. Zuerst bekam er für ein hartes Einsteigen nach einer halben Stunde vom sicheren Schiedsrichter Stefan Grau die gelbe Karte. 120 Sekunden darauf beging er das nächste rüde Foulspiel und wurde auch aufgrund seiner deftigen Kommentare Richtung des Unparteiischen mit rot vom Platz gestellt. Für sportliche Ausrufezeichen sorgte jetzt wieder Antonio Ferrara, der von der rechten Seite energisch nach innen zog und aus 22 Metern denkbar knapp über das Bruchsaler Tor schoss. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der FCN sofort die nächste Großchance, als Ferrara einen Querpass im Gästestrafraum direkt abnahm und das Leder nur Zentimeter über die Latte schoss. Danach ging der Spielfluss bei den Gastgebern trotz Überzahl etwas verloren. Beim SV 62 hatte der in der 42. Minute eingewechselte Oliver Warth jetzt seinen großen Auftritt: binnen fünf Minuten brachte er seine Farben mit 2:1 in Führung. Zuerst nahm er einen weiten Ball von außen direkt ab und erzielte in der 48. Minute mit einem Kunstschuss das 1:1, danach war sich die FC-Abwehr uneins und Warth hob das Leder blitzschnell über FC-Torwart Andi Vogel ins Netz (53. Spielminute). Die Gästeführung hatte nicht lange Bestand, denn Antonio Ferrara trat nach einer Stunde zum Foulelfmeter an und verwandelte gewohnt sicher zum 2:2. Jetzt wollte der FC Neibsheim die drei Punkte erobern und machte weiter Druck. Die Gäste antworteten bei Balleroberung mit schnellen Kontern und versuchten ansonsten, durch aufreizendes Zeitspiel ihren Auswärtspunkt zu behalten. Kevin Mohr zog sich hierbei den Unmut der Zuschauer zu, denn er glänzte mehrmals bei Zweikämpfen durch spektakuläre Schauspieleinlagen, verbunden mit mehrminütiger Behandlung und anschließender sofortiger Wunderheilung. Fußballerische Highlights kamen weiterhin von den FC-Angreifern, die sich immer wieder dem starken SV-Torwart Sailer geschlagen geben mussten. Philipp Schneider tauchte im Bruchsaler Strafraum auf, aber Sailer konnte in höchster Not per Fußabwehr klären. Auch die fünfminütige Nachspielzeit konnten die Hausherren nicht mehr zu einem Treffer nutzen, so dass es bei der Punkteteilung blieb.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Jonathan Weniger, Philipp Hauk, Ruslan Zimmermann, David Bacher (79. Sebastian Frohnert), Vicente Deltell, Andreas Frank (81. Moritz Trepte), Antonio Ferrara, Philipp Egle, Philipp Schneider
Die zweite Mannschaft unterlag im Vorspiel mit 0:3.
Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Heimspiel an. Die 1. Mannschaft trifft dann am Pfingstmontag, 16. Mai um 15 Uhr auf die SpVgg Oberhausen 2. Die 2. Mannschaft fährt am Donnerstag, 12. Mai nach Wiesental und spielt dort um 19 Uhr gegen den FV Wiesental 3. Am Pfingstmontag ist die 2. Mannschaft dann spielfrei.
 
Knapper Sieg im Nachholspiel beim VfR Kronau 2
Anstelle eines Vatertagsausfluges machte sich der FC Neibsheim am Donnerstagmorgen auf den Weg nach Kronau. Dort stand um 11 Uhr das Nachholspiel beim VfR Kronau 2 auf dem Programm. Wohl aufgrund der frühen Anstoßzeit brauchten beide Kontrahenten lange, um in die Gänge zu kommen. In der ersten Halbzeit waren Torchancen absolute Mangelware. Beide Teams rieben sich im Mittelfeld auf und vor den Strafräumen blieb es ruhig. Den ersten Torschuss gaben die Gastgeber nach 20 Minuten ab, der Ball verfehlte jedoch das Neibsheimer Gehäuse. Kurz vor dem Pausenpfiff kam von links eine scharfe Hereingabe vor das FCN-Tor, aber gleich zwei VfR-Stürmer verfehlten das Leder. So blieb es nach müden ersten 45 Minuten beim torlosen 0:0. Nach dem Wiederanpfiff des starken Unparteiischen Horst Wernicke wurde der FC Neibsheim aus seiner Lethargie geweckt, als erneut eine scharfe Hereingabe von Außen durch den Fünfmeterraum rauschte. Kronaus Routinier Paolo Lapolla war zur Stelle, schlug aber über den Ball (46. Minute). Jetzt wurde das Spiel lebhafter. Der VfR hatte in den landesligaerfahrenen Daniel Fuchs und Thorsten Herberger seine stärksten Kräfte. Herberger hatte auch die größte Chance zum Führungstreffer, traf mit einem schönen Freistoß in der 60. Spielminute aber nur die Neibsheimer Torlatte. Jetzt ergriff der FC Neibsheim die Initiative und setzte Offensiv-Akzente. Der eingewechselte Sebastian Frohnert fand mit einer klugen Hereingabe keinen Abnehmer und kurz darauf scheiterte Philipp Hauk, der aus 10 Metern das Kronauer Tor knapp verfehlte. Die Bestnote beim FCN verdiente sich Dauerläufer Vicente Deltell, der die Kreise von VfR-Spielmacher Herberger einengte, zahlreiche Bälle vom Gegner eroberte und mit klugen Pässen oder energischen Vorstössen die FC-Angreifer perfekt in Szene setzte. So auch in der 78. Minute: Deltell luchste Kronau das Leder ab und passte zu Antonio Ferrara. Dieser spielte Philipp Schneider an und der zog nach innen, versetzte zwei Gegenspieler und sah, dass der Torwart weit vor seinem Kasten stand. Mit einem perfekten Heber über VfR-Schlußmann Mehmet Budak brachte Schneider den FCN in Führung. Jetzt drängte Kronau auf den Ausgleich, aber es lief die Zeit davon. Nach 87 Minuten stand erneut Herberger beim Freistoß bereit. Sein Heber traf aber nur den Torpfosten. Die vierminütige Nachspielzeit verstrich ohne weiteren Treffer, so dass der FCN einen knappen 1:0-Sieg mit nach Hause nehmen durfte.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, Moritz Trepte (57. Sebastian Frohnert), Vicente Deltell, Dennis Kral, Andreas Frank, David Bacher, Philipp Egle, Philipp Schneider, Antonio Ferrara (68. Daniel Bachmann)
Am Sonntag gastiert der SV 62 Bruchsal im Talbachstadion. Die zweiten Mannschaften spielen um 13.15 Uhr und das Spiel der 1. Mannschaft wird um 15 Uhr angepfiffen. Der FC Neibsheim würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
 
Punktgewinn beim Aufstiegsanwärter FC Untergrombach
Bereits am Samstagnachmittag fand die Auswärtspartie des FC Neibsheim beim FC Untergrombach statt. Zahlreiche Zuschauer erlebten eine tolle Auseinandersetzung mit schönen Kombinationen, Kampf, Einsatz, zwei starken Torhütern und sehenswerten Toren. Der FCN konnte seinen Aufwärtstrend bestätigen und verdiente sich das 2:2-Unentschieden mit einer guten Leistung über 90 Minuten plus neunminütiger (!) Nachspielzeit. Die erste Torchance hatten die Hausherren nach wenigen Minuten. Stürmer Tim Herb tauchte völlig frei vor dem FC-Gehäuse auf und fand in Andreas Vogel seinen Meister, der mit einer starken Parade die frühe Führung für die Gastgeber verhinderte. Der FC Neibsheim präsentierte sich erneut zweikampf- und laufstark und war dem Aufstiegsanwärter ebenbürtig. Die Möglichkeit zur Gästeführung hatte der gefährliche Neibsheimer Angreifer Tankah Mouiche, der jedoch knapp verzog. Kurz darauf tankte sich Philipp Egle gegen die Untergrombacher Defensive robust durch. Seinen Schuss wehrte FCU-Torhüter Tobi Schlegel ab und den Abpraller setzte Philipp Schneider über die Torlatte. Jetzt waren wieder die Gastgeber am Drücker, doch der Distanzschuss von Spielmacher Benjamin Voss wurde eine sichere Beute von Gästetorhüter Vogel. Für Diskussionen sorgte eine Situation kurz vor dem Pausenpfiff, als nach einem weiten Ball Neibsheimer Stürmer Tankah Mouiche mit dem Kopf vor Untergrombachs Torwart Schlegel an den Ball kam. Der Torhüter riss Mouiche um und das Leder trudelte ins Netz. Doch der Neibsheimer Torjubel kam zu früh, denn der Unparteiische entschied auf Elfmeter und zeigte dem Übeltäter die gelbe Karte. Antonio Ferrara behielt die Nerven und verwandelte den Strafstoß eiskalt zur Neibsheimer Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck auf das Neibsheimer Tor. Bei einem Kopfball an den Pfosten hatte der FCN noch das Glück des Tüchtigen. Kurz darauf wurde Untergrombach für sein engagiertes Anrennen belohnt, als eine gute Kombination über außen vollendet wurde und Tim Herb das umjubelte 1:1 erzielte (68. Minute). Schon 60 Sekunden später sorgten die Gäste wieder für lange Gesichter beim FC Untergrombach. Antonio Ferrara brachte einen Freistoß gefährlich in den Strafraum und Ruslan Zimmermann köpfte den Ball zur erneuten Neibsheimer Führung ins Netz. Der Torschütze wurde kurze Zeit später von Marius Wäckerle rüde gefoult, ließ sich zu einer verbalen Entgleisung gegen den Täter hinreißen und sah dafür die rote Karte (73. Spielminute). Aber auch in Unterzahl war der FCN weiter torgefährlich. Tankah Mouiche prüfte den vielbeschäftigten FCU-Keeper Schlegel mit einem Freistoßknaller. Erneut war beim Abpraller der unermüdlich rackernde Philipp Schneider zur Stelle, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Die Platzherren wollten die drohende Niederlage mit aller Macht verhindern und konnten in der 89. Minute zum zweiten Mal die Gästeführung egalisieren. Nach einem langen Pass traf Patrick Ploch zum 2:2. In der neunminütigen Nachspielzeit hielt Gästetorhüter Andreas Vogel den Auswärtspunkt fest, als er einen Schuss von Benjamin Voss überragend abwehrte. Der letzte Kopfball von Voss strich dann nach einem Freistoß an Torpfosten vorbei und die Gäste durften den Punktgewinn bejubeln.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Dennis Kral, Andreas Frank, Philipp Hauk, David Bacher, Philipp Egle, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Vicente Deltell (56. Daniel Bachmann), Ruslan Zimmermann, Tankah Mouiche
Die zweite Mannschaft unterlag im Vorspiel dem FC Untergrombach 2 mit 5:1. Torschütze für den FCN war der nach einer langen Verletzungspause wieder aufblühende Kostas Stamtsis.
Bereits am Donnerstag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 11 Uhr morgens gastiert der FC Neibsheim zum Nachholspiel beim VfR Kronau 2.
 
Dank Philipp Schneiders Treffer gewinnt der FCN gegen den Spitzenreiter
Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FCN am Sonntag mit dem nicht unverdienten Sieg gegen Spitzenreiter TSV Stettfeld. Die Gäste wurden früh attackiert und FC-Trainer Vogel stellte dem spielstarken Tabellenführer eine offensiv ausgerichtete Neibsheimer Mannschaft gegenüber. Bei sehr widrigen Bedingungen mit Regen, eiskaltem Wind und Graupelschauern hatte sich das Publikum unter das Zeltdach zurückgezogen und sah einen diszipliniert und mutig aufspielenden FC Neibsheim, der auch spielerisch mit den Gästen mithalten konnte. Stettfelds kombinationssicheres Mittelfeld fand gegen zweikampf- und laufstarke FCler keine Anspielstationen und brachte keine gefährlichen Bälle vor das Neibsheimer Tor. Beide Teams lieferten sich ein rassiges und intensives Duell und der starke Unparteiische Pascal Rastetter überzeugte durch klare Ansagen und eine konsequente Linie. Der Tabellenführer war sichtlich irritiert von der Neibsheimer Gegenwehr und fand bis zum Halbzeitpfiff kein Durchkommen gegen bestens aufgelegte und willensstarke Gastgeber. Nach dem Pausentee blieb der erwartete Sturmlauf der Gäste aus, allerdings waren die trickreichen TSV-Stürmer jederzeit brandgefährlich und lauerten auf Neibsheimer Ballverluste. Mit schnellen Gegenstössen beschäftigte der FCN die Gäste und die Stettfelder Defensive konnte sich über Beschäftigung vor dem eigenen Tor nicht beklagen. Nach einer knappen Stunde wurde im TSV-Lager schon gejubelt, aber FC-Torhüter Andreas Vogel bewahrte per Fußabwehr seine Farben vor dem Rückstand. Den Nachschuss aus Nahdistanz blockte die FC-Defensive ab, ehe Vogel endgültig das Leder unter sich begraben konnte. Dem TSV lief jetzt die Zeit davon und Gästecoach Elvis Karam brachte in der Schlussviertelstunde den angeschlagenen Top-Torjäger der A-Klasse, Burhan Türedi (bisher 34 Treffer). Nach zehn Minuten musste dieser aber unverrichteter Dinge humpelnd das Feld wieder verlassen. Der FCN suchte weiterhin sein Heil in der Offensive und die Angreifer Philipp Egle, Tankah Mouiche und Philipp Schneider konnten sich gegen die Gästeabwehr immer wieder behaupten und gefährlich vor dem TSV-Gehäuse auftauchen. An diesem Sonntag wurde die Vogel-Elf für ihr mutiges Spiel endlich auch belohnt und ging in der 88. Minute mit 1:0 in Führung. Von Philipp Egle klug angespielt, setzte sich Philipp Schneider im Stettfelder Strafraum entschlossen durch und brachte den Ball im Nachsetzen ratz-fatz im Gästetor unter. Der zuvor für seine lautstarken Kommentare vom Schiedsrichter energisch in die Schranken verwiesene Gästetorsteher Patrick Wolf konnte nur noch frustriert den Ball aus dem Netz fischen. Jetzt stemmte sich die komplette Neibsheimer Mannschaft mit Macht gegen einen Gegentreffer und durfte in der 90. Minute durchatmen, als Gästestürmer Steffen Kritzer mit einem herrlichen Drehschuss aus 22 Metern nur die Torlatte traf. Auch die fünfminütige Nachspielzeit überstand der am Sportfestsonntag selbstbewusst und mit viel Power auftretende FCN unbeschadet und sorgte beim Schlusspfiff für Jubel und einen stimmungsvollen Ausklang des Abends im Festzelt.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, David Bacher, Vicente Deltell, Andreas Frank (92. Stefan Schütz), Dennis Kral, Philipp Egle (88. Moritz Trepte), Antonio Ferrara, Philipp Schneider (90. Sebastian Frohnert), Tankah Mouiche
Das Spiel der 2. Mannschaft fiel den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer.
Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel bei der "Torfabrik" FC Untergrombach auf dem Plan. Gespielt wird bereits am Samstag, 30.04.2016 um 17 Uhr. Um 15.15 Uhr stehen sich die zweiten Mannschaften des FC Untergrombach und des FC Neibsheim gegenüber. Die Spieler würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 21