Sechs-Punkte-Wochenende: Auswärtssiege beim SV 62 Bruchsal und den FzG Münzesheim
23. Oktober 2017
Ohne Punkte zurück aus Münzesheim
6. November 2017

Bittere Niederlage in der Nachspielzeit

Das Heimspiel des FC Neibsheim gegen den Tabellenführer SV Menzingen am Sonntag wurde erst in einer turbulenten Schlussphase entschieden. Zuvor hatten beide Teams dem Publikum eine hochklassige und spannende Auseinandersetzung geliefert. Abdullah Ücleroglu und Andreas Feyrer standen nicht zur Verfügung, dafür rückten Daniel Bachmann und Robyn Gutjahr ins Team. Der FCN verlor nicht nur drei Punkte, sondern auch Victor Seibert, der angeschlagen schon nach 30 Minuten passen musste. Auch Philipp Strohmeier humpelte nach einem bösartigen Einsteigen eines Gästespielers – fernab vom Spielgeschehen und ohne dass der Ball überhaupt in der Nähe war – blutend vom Feld. Diese absolut rotwürdige Situation in der Schlussviertelstunde wurde übrigens vom Schiedsrichter nicht geahndet! Die Zuschauer sahen ein tolles Spiel mit jeder Menge Torszenen. Der Spitzenreiter aus Menzingen trat selbstbewusst auf und ergriff von Beginn an mit durchdachtem Spiel und brandgefährlichen Angreifern die Initiative. Aber die Hausherren boten eine bärenstarke Abwehrleistung und stemmten sich dem Aufstiegsfavoriten entgegen. Bei Balleroberung spielte der FC Neibsheim blitzschnell nach vorn und sorgte für Gefahr vor dem Gästetor. Bis zur Pause blieb es torlos und im zweiten Abschnitt setzte sich die spannende Begegnung auf hohem Niveau fort. Nach 70 Minuten gelang dem FCN das 1:0, als die Gäste am eigenen Strafraum angegangen wurden und die Balleroberung gelang. Giuseppe Brancato traf mit einem satten Schuss von halbrechts zur umjubelten Führung ins Netz. Der SV Menzingen verstärkte seine Offensivbemühungen, aber die Neibsheimer Abwehr um den überragenden Daniel Bachmann schien unüberwindbar. Ab der 89. Spielminute überschlugen sich die Ereignisse.  Der eingewechselte Marcel Heidrich traf nach einem Menzinger Eckball zum 1:1, als er aus kurzer Distanz den Abpraller verwertete. Beim folgenden Angriff drehte er die Partie mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute. Im Gegenzug traf Giuseppe Brancato nur Sekunden später zum 2:2. Kurz darauf sah Brancato nach einem Foulspiel im Mittelkreis die gelb-rote Karte. Und in der fünften Minute der Nachspielzeit schlugen die Gäste eiskalt zu: ein letzter Freistoß wurde in den FC-Strafraum geschlagen und Gästetrainer Christoph Nirmaier stand am Fünfmetereck sträflich frei. Seine Kopfball-Bogenlampe senkte sich zum Entsetzen der Neibsheimer Spieler zum 3:2-Endstand ins Netz. Der FCN wurde für seine bisher beste Saisonleistung gegen einen überragend aufspielenden Tabellenführer nicht belohnt. Einig waren sich beide Teams, dass der sehr schwache Unparteiische mit der Leitung des Spiels leider völlig überfordert war und wohl einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte.

Die zweite Mannschaft trat wegen Spielermangel im „Neun-gegen-Neun“ an und unterlag der starken SpVgg Oberhausen 2 mit 0:12. Leider verletzte sich Torwart Philipp Mindler während der Partie und musste das Feld verlassen, so dass man in Unterzahl und mit einem Feldspieler im Gehäuse agieren musste. Am nächsten Sonntag spielt die 1. Mannschaft auswärts beim Tabellenzweiten in Münzesheim. Anpfiff ist – wie immer ab November – bereits um 14.30 Uhr. Die zweite Mannschaft hat ein Heimspiel und trifft um 12.45 Uhr im Talbachstadion auf den FSV Büchenau 2.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.