FC Neibsheim steckt im Tabellenkeller fest
31. März 2019
3:1-Erfolg in Philippsburg / Andreas Katzenmaier wehrt erneut einen Elfmeter ab
15. April 2019

3:0-Heimsieg über den TSV Rheinhausen

Am Sonntag traf der abstiegsgefährdete FC Neibsheim im heimischen Talbachstadion vor einer stattlichen Zuschauerkulisse auf den drittplatzierten TSV Rheinhausen. Nach einem engagierten Auftritt der Elf von Trainer Marcus Wörner gelang ein 3:0-Sieg über die favorisierten Gäste. Trotz vieler Umstellungen aufgrund einer langen Verletztenliste nahm der FC Neibsheim sofort das Heft in die Hand und setzte Rheinhausen unter Druck. Marius Ebelle behauptete nach 12 Minuten geschickt das Leder und erzielte mit einem platzierten Schuss das 1:0. Der frühe Führungstreffer gab den Hausherren, die diesmal mit Spielern der 2. Mannschaft sowie der A-Jugend antraten, zusätzlich Sicherheit im Spiel. Mit dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Und kurz nach Wiederanpfiff folgte die kalte Dusche für den motiviert aus der Kabine gekommenen TSV Rheinhausen: Timo Sebold erhöhte mit einem schönen Heber über den Gästetorwart auf 2:0 (47. Spielminute). Der TSV startete jetzt einige vielversprechende Angriffe, scheiterte aber immer wieder am überragenden Neibsheimer Torhüter Andreas Katzenmaier. Mit spektakulären Paraden und tollen Reflexen entschärfte er vier „Hundertprozentige“ der Rheinhausener Angreifer und zog den niemals aufgebenden Gästen quasi im Alleingang die Zähne. Den Schlusspunkt setzte Adrian Loris, als er sich eine Viertelstunde vor dem Abpfiff druckvoll durchsetzte und per Flachschuss auf 3:0 erhöhte. Sehr souverän agierte auch Schiedsrichter Kevin Rimmelspacher, der die von beiden Seiten sehr fair ausgetragene Partie jederzeit im Griff hatte. Durch den Heimsieg konnte sich der FC Neibsheim in der Tabelle um zwei Ränge verbessern, steckt aber immer noch mitten im Abstiegskampf. Am kommenden Sonntag, 14.04.2019 gastiert der FCN beim SV Philippsburg. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Die vielen Ausfälle sorgten auch bei der 2. Mannschaft für Personalmangel, so dass die stark dezimierte Truppe beim 0:7 gegen den TSV Wiesental 2 chancenlos war. Hier heißt der nächste Gegner TSV Rinklingen 2. Anpfiff in Rinklingen ist am Sonntag, 14. April um 13.15 Uhr.