4:0-Heimsieg gegen TSV Oberöwisheim/Am Mittwoch um 19 Uhr Heimspiel der A-Jugend
4. November 2019
Wer wird Schützenkönig/in des FC Neibsheim?
17. November 2019

Dritter Sieg in Folge für den FC Neibsheim

Der FC Neibsheim bleib auch im dritten Spiel nacheinander ohne Gegentreffer und holte die Maximalausbeute von neun Punkten. Die Partie bei der Spielvereinigung Oberhausen verlangte dem FCN alles ab und am Ende standen die Null und ein 1:0-Erfolg. Die Gäste traten von Beginn an selbstbewusst auf und agierten jederzeit auf Augenhöhe. Während die Elf von FC-Trainer Wörner einen ruhigen Spielaufbau aus der eigenen Hälfte bevorzugte, versuchte es Oberhausen mit hohen und weiten Schlägen Richtung Neibsheimer Strafraum. Dort hatte allerdings FCN-Torhüter Philipp Mindler die „Lufthoheit“ und konnte sich auch im größten Getümmel vor seinem Tor souverän behaupten. Neibsheim musste kurzfristig auf die erkrankten Philip Strohmeier und Florian Strobel verzichten, überzeugte jedoch trotz der Ausfälle durch Laufbereitschaft und  eine disziplinierte Spielweise. Schon nach 20 Minuten erzielte Adrian Loris das Tor des Tages, als er in einen zu kurz geratenen Rückpass der Heimelf sprintete, den SpVgg-Torhüter umkurvte und eiskalt vollstreckte. Oberhausens Torwart Thorsten König sah für sein Frustfoul am Torschützen die gelbe Karte und hätte durchaus härter bestraft werden können. Auch im weiteren Spielverlauf legten die Platzherren eine überharte Gangart an den Tag, aber der FC Neibsheim ließ sich dadurch nicht beeindrucken, sondern versuchte, das Match spielerisch für sich zu entscheiden. Kurz vor dem Pausenpfiff enteilte Adrian Loris erneut der SpVgg-Abwehr und der Torhüter streckte ihn vor dem Strafraum heftig nieder. Doch der Unparteiische ließ erneut Gnade vor Recht walten und es gab keine Bestrafung. Auch nach dem Seitenwechsel ging die Neibsheimer Taktik auf. Man bewahrte die Ruhe und erarbeitete sich Tormöglichkeiten. Die FC-Defensive stand klug gestaffelt und wehrte weiterhin alle Angriffsbemühungen der Hausherren ab. Der erlösende zweite Treffer wollte allerdings nicht fallen. In der 77. Spielminute gab es erneut Aufregung, als Andreas Feyrer nach einem brutalen Tritt seines Gegenspielers lange behandelt werden musste. Diese Aktion hätte man sogar als „dunkelrot“ bewerten müssen. Auch der eingewechselte Gianni Nick landete gleich bei seinem ersten Dribbling unsanft auf dem Boden. Die Gäste sorgten nach 80 Minuten für sportliche Highlights: Philipp Schneider wurde an der Strafraumkante angespielt, tanzte gleich drei Gegenspieler aus und zog perfekt ab. Aber Oberhausens Torwart verhinderte nach dem Volleyschuss mit einer Glanzparade das 2:0. So blieb es am Ende beim knappen Sieg, den sich der FCN durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient hatte und dieser Erfolg  wurde auch am Abend im FC-Clubhaus beim Kerwe-Essen ausgiebig gefeiert. Das letzte Spiel des Jahres findet erneut auswärts statt. Am kommenden Sonntag, 17. November spielt der FC Neibsheim um 14.30 Uhr beim FC Obergrombach. Die 2. Mannschaft tritt um 12.30 Uhr beim FV Neuthard 2 an.