FCN veranstaltet erstes Sommer-Fussballcamp!
17. Juli 2018
Nach 3:0 gegen TSV Stettfeld in der zweiten Kreispokal-Runde / Mittwochabend Trainingsspiel gegen den TSV Zaisenhausen
30. Juli 2018

Rundum gelungener Stadtpokal 2018 / VFB Bretten gewinnt

Beim Fußball-Stadtpokalturnier im Neibsheimer Talbachstadion bestätigte der VfB Bretten seine Favoritenrolle und konnte wie im Vorjahr das Finale gewinnen. Bis die Brettener Spieler nach ihrem 2:0-Erfolg gegen den TSV Rinklingen den Wanderpokal, überreicht von Bürgermeister Michael Nöltner in die Höhe stemmen konnten, musste allerdings ein Spielemarathon zwischen Montag und Freitag bestritten werden. Aufgeteilt in zwei Gruppen wetteiferten acht Mannschaften aus Bretten, den Stadtteilen und Gondelsheim um die ersten Plätze. In Gruppe A setzte sich mit drei

Siegen der TSV Rinklingen durch, gefolgt vom FV Gondelsheim auf Platz zwei. Der gastgebende FC Neibsheim war auf dem Rasen nicht sonderlich erfolgreich und konnte nur einen Punkt ergattern, ebenso wie der FV Bauerbach in Gruppe A. Sieger in der Gruppe B wurde – ebenfalls mit makelloser Bilanz – der Landesligaaufsteiger VfB Bretten. Den zweiten Platz belegte der SV Kickers Büchig mit zwei Siegen und mit jeweils einem Pluspunkt verabschiedeten sich der TSV Dürrenbüchig und der SV Gölshausen nach der Vorrunde aus dem Turnier.

 

So standen sich am Freitag in den Halbfinals der TSV Rinklingen und die Kickers aus Büchig sowie der VfB Bretten und der FV Gondelsheim gegenüber. Rinklingen nach dem 2:1- Sieg über Büchig und Bretten nach einem 1:0  in der Schlussminute gegen den TSV Rinklingen schafften es mit ihren knappen Siegen ins Endspiel am Samstagnachmittag. Zuvor tummelten sich beim Bambini-Spielfest die allerjüngsten Nachwuchskicker auf dem Rasen und absolvierten diverse Fußball- und Geschicklichkeitsspiele.

Unter Leitung von Schiedsrichter Mathias Fahrer aus Dürrenbüchig, assistiert an den Seitenlinien von Stefanie Martin und Sven Beisel, beide vom Ausrichter FC Neibsheim, blieb das Finale bis zum Pausenpfiff torlos. Glück hatte der TSV Rinklingen, als ein satter Schuss von Philipp Eberl an den Torpfosten knallte. Auch in der zweiten Halbzeit erspielte sich die Elf von VfB-Coach Kris Georgiev Vorteile. Der 1:0-Führung durch Angelo Lauria folgte ein weiterer Lattentreffer, ehe der Landesligist in der Schlussphase mit dem zweiten Tor durch Selimi Shukri für die Entscheidung sorgte. Der 2:0-Erfolg bedeutete den Turniersieg und so konnte VfB-Spielführer Nico Pelz den Pokal, zu Wochenbeginn aus der Brettener Clubhausvitrine entnommen und an den Ausrichter FC Neibsheim übergeben, aus den Händen von Bürgermeister Nöltner entgegennehmen, um den gold- und Silberglänzenden „Pott“ wieder an seinem Ehrenplatz hinter Glas zu deponieren.

Zum Abschluss der Sportwoche traten am Abend noch die Neibsheimer Meistermannschaft von 2008 und eine FC Neibsheim-„Allstars“-Auswahl gegeneinander an. Sehr zur Freude der Zuschauer zeigten die gealterten, aber ehrgeizig und technisch beschlagen zu Werke gehenden Kicker, dass sie nach zehnjähriger Pause nichts verlernt haben. Das Ehemaligentreffen unter dem Festzeltdach bedeutete einen langen und fröhlichen Ausklang eines schönen Stadtpokalturniers.

Das Helferteam des FC Neibsheim hatte für einen reibungslosen Ablauf an allen sechs Turniertagen gesorgt und das neugierige Fußballpublikum strömte jeden Abend ins Talbachstadion und sorgte für volle Ränge und beste Stimmung. Auch das Wetter passte zu diesem alljährlichen Fußball-Aufgalopp vor Beginn der Verbandsrunde, so dass die Gastvereine sowie die Verantwortlichen beim FC Neibsheim nach einer arbeitsintensiven Woche mit unterhaltsamen und spannenden Fußballspielen rundum zufrieden waren.