Aufwärmtrikots für die A-Jugend gesponsert von der ZIEGELHÜTTE Neibsheim
11. Oktober 2018
Kerwetanz in der Talbachhalle mit der Tanz- und Partyband „Romanticas“ / Clubhaus am Kerwewochenende geöffnet
17. Oktober 2018

Spitzenreiter Wiesental siegt auch in Neibsheim

Mit dem denkbar knappsten Ergebnis konnte sich am Sonntag der Tabellenführer TSV Wiesental bei seinem Gastspiel im Neibsheimer Talbachstadion durchsetzen. Der FC Neibsheim hatte sich bestens auf den Spitzenreiter vorbereitet und lieferte den Gästen einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Teams spielten eher abwartend und die Hausherren versuchten, mit ruhigem Aufbauspiel Sicherheit in die eigenen Aktionen zu bekommen. Auch der TSV Wiesental hatte Respekt vor der Heimelf und machte im Mittelfeld die Räume eng. Das Abtasten dauerte bis weit in die erste Halbzeit hinein. Torchancen waren so hüben wie drüben Mangelware. Die Kontrahenten suchten vergebens nach der Lücke in den Abwehrreihen und gefährlich wurde es nur, wenn mit langen Bällen die Außenstürmer auf die Reise geschickt wurden. Beim Pausenpfiff des jungen Unparteiischen Marcel Heger aus St. Leon-Rot stand es leistungsgerecht 0:0. Die zweiten 45 Minuten brachten kaum Veränderung. Die Zuschauer sahen wenige Tormöglichkeiten und viel spielte sich in der neutralen Zone ab. Im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe zunehmend intensiver und es schlichen sich beiderseits einige Fouls ein. Schiedsrichter Heger hatte das Spiel jedoch bestens im Griff, agierte ruhig und besonnen und mit klarer Linie. Nach einer Stunde Spielzeit bekam die Neibsheimer Defensive auf der linken Seite das Leder nicht unter Kontrolle. Torwart und Abwehrspieler waren sich uneins und TSV-Spielertrainer Tim Ronecker spritzte reaktionsschnell in die zu kurze Rückgabe und hatte keine Mühe, das Leder aus zwei Metern ins verwaiste Neibsheimer Tor zu schieben. So ging der TSV Wiesental wie aus dem Nichts mit 1:0 in Führung (63. Spielminute). Jetzt wurde es für Neibsheim schwer, denn die Gäste verteidigten das knappe Ergebnis in der verbliebenen Spielzeit mit allen Mitteln. Trainer Seibert brachte frische Kräfte und der FCN blies zur Schlussoffensive. Die Angriffe der Heimelf brachten trotz einiger Freistösse und Eckbälle, die in den Gästestrafraum geschlagen wurden, aber nichts Zählbares mehr ein und beim Schlusspfiff musste man sich dem Liga-Primus etwas unglücklich mit 1:0 geschlagen geben.

Die zweite Mannschaft bestritt ihr Heimspiel diesmal in Bauerbach und unterlag der SpVgg Oberhausen 2 mit 2:4. Die Treffer für die SpG Neibsheim/Bauerbach 2 erzielten Akin Kaya und Erwin Kisser. Am nächsten Sonntag gastiert der FC Neibsheim beim Nachbarverein FV Gondelsheim. Nach dem Auswärtsspiel ist das FC-Clubhaus in Neibsheim ab 17 Uhr geöffnet. Die 2. Mannschaft gastiert um 13.15 Uhr beim SV Philippsburg 2.