Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Berichte

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




Spannende Partie gegen Bruchsal endet 2:2
Beim 2:2-Unentschieden am Sonntag gegen den SV 62 Bruchsal war die schlechte Chancenverwertung das Manko beim FC Neibsheim. Ansonsten sahen die Zuschauer trotz sommerlicher Temperaturen ein schnelles und unterhaltsames Spiel. Beide Teams spielten von Beginn an zielstrebig nach vorne. Bereits der erste gelungene Spielzug der Vogel-Elf führte zum Torerfolg: Philipp Schneider setzte sich geschickt gegen die Bruchsaler Defensive durch und zog aus 15 Metern ab. Gästetorwart Sailer fischte den Ball gerade noch aus der Ecke und den Abpraller verwandelte Philipp Egle mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 in der 11. Minute. Der FCN kombinierte weiter flott und erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Bei einer zu kurzen Kopfballrückgabe der Gäste eroberte Andi Frank das Leder, aber seinen Torschuss wehrte Sascha Sailer reaktionsschnell mit dem Fuß ab. Einen Schuss von Antonio Ferrara fischte der starke Gästetorhüter mit den Fingerspitzen aus dem Winkel. Jetzt stand Bruchsals Mittelfeldspieler Wael Hallak unrühmlich im Mittelpunkt. Zuerst bekam er für ein hartes Einsteigen nach einer halben Stunde vom sicheren Schiedsrichter Stefan Grau die gelbe Karte. 120 Sekunden darauf beging er das nächste rüde Foulspiel und wurde auch aufgrund seiner deftigen Kommentare Richtung des Unparteiischen mit rot vom Platz gestellt. Für sportliche Ausrufezeichen sorgte jetzt wieder Antonio Ferrara, der von der rechten Seite energisch nach innen zog und aus 22 Metern denkbar knapp über das Bruchsaler Tor schoss. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der FCN sofort die nächste Großchance, als Ferrara einen Querpass im Gästestrafraum direkt abnahm und das Leder nur Zentimeter über die Latte schoss. Danach ging der Spielfluss bei den Gastgebern trotz Überzahl etwas verloren. Beim SV 62 hatte der in der 42. Minute eingewechselte Oliver Warth jetzt seinen großen Auftritt: binnen fünf Minuten brachte er seine Farben mit 2:1 in Führung. Zuerst nahm er einen weiten Ball von außen direkt ab und erzielte in der 48. Minute mit einem Kunstschuss das 1:1, danach war sich die FC-Abwehr uneins und Warth hob das Leder blitzschnell über FC-Torwart Andi Vogel ins Netz (53. Spielminute). Die Gästeführung hatte nicht lange Bestand, denn Antonio Ferrara trat nach einer Stunde zum Foulelfmeter an und verwandelte gewohnt sicher zum 2:2. Jetzt wollte der FC Neibsheim die drei Punkte erobern und machte weiter Druck. Die Gäste antworteten bei Balleroberung mit schnellen Kontern und versuchten ansonsten, durch aufreizendes Zeitspiel ihren Auswärtspunkt zu behalten. Kevin Mohr zog sich hierbei den Unmut der Zuschauer zu, denn er glänzte mehrmals bei Zweikämpfen durch spektakuläre Schauspieleinlagen, verbunden mit mehrminütiger Behandlung und anschließender sofortiger Wunderheilung. Fußballerische Highlights kamen weiterhin von den FC-Angreifern, die sich immer wieder dem starken SV-Torwart Sailer geschlagen geben mussten. Philipp Schneider tauchte im Bruchsaler Strafraum auf, aber Sailer konnte in höchster Not per Fußabwehr klären. Auch die fünfminütige Nachspielzeit konnten die Hausherren nicht mehr zu einem Treffer nutzen, so dass es bei der Punkteteilung blieb.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Jonathan Weniger, Philipp Hauk, Ruslan Zimmermann, David Bacher (79. Sebastian Frohnert), Vicente Deltell, Andreas Frank (81. Moritz Trepte), Antonio Ferrara, Philipp Egle, Philipp Schneider
Die zweite Mannschaft unterlag im Vorspiel mit 0:3.
Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Heimspiel an. Die 1. Mannschaft trifft dann am Pfingstmontag, 16. Mai um 15 Uhr auf die SpVgg Oberhausen 2. Die 2. Mannschaft fährt am Donnerstag, 12. Mai nach Wiesental und spielt dort um 19 Uhr gegen den FV Wiesental 3. Am Pfingstmontag ist die 2. Mannschaft dann spielfrei.
 
Knapper Sieg im Nachholspiel beim VfR Kronau 2
Anstelle eines Vatertagsausfluges machte sich der FC Neibsheim am Donnerstagmorgen auf den Weg nach Kronau. Dort stand um 11 Uhr das Nachholspiel beim VfR Kronau 2 auf dem Programm. Wohl aufgrund der frühen Anstoßzeit brauchten beide Kontrahenten lange, um in die Gänge zu kommen. In der ersten Halbzeit waren Torchancen absolute Mangelware. Beide Teams rieben sich im Mittelfeld auf und vor den Strafräumen blieb es ruhig. Den ersten Torschuss gaben die Gastgeber nach 20 Minuten ab, der Ball verfehlte jedoch das Neibsheimer Gehäuse. Kurz vor dem Pausenpfiff kam von links eine scharfe Hereingabe vor das FCN-Tor, aber gleich zwei VfR-Stürmer verfehlten das Leder. So blieb es nach müden ersten 45 Minuten beim torlosen 0:0. Nach dem Wiederanpfiff des starken Unparteiischen Horst Wernicke wurde der FC Neibsheim aus seiner Lethargie geweckt, als erneut eine scharfe Hereingabe von Außen durch den Fünfmeterraum rauschte. Kronaus Routinier Paolo Lapolla war zur Stelle, schlug aber über den Ball (46. Minute). Jetzt wurde das Spiel lebhafter. Der VfR hatte in den landesligaerfahrenen Daniel Fuchs und Thorsten Herberger seine stärksten Kräfte. Herberger hatte auch die größte Chance zum Führungstreffer, traf mit einem schönen Freistoß in der 60. Spielminute aber nur die Neibsheimer Torlatte. Jetzt ergriff der FC Neibsheim die Initiative und setzte Offensiv-Akzente. Der eingewechselte Sebastian Frohnert fand mit einer klugen Hereingabe keinen Abnehmer und kurz darauf scheiterte Philipp Hauk, der aus 10 Metern das Kronauer Tor knapp verfehlte. Die Bestnote beim FCN verdiente sich Dauerläufer Vicente Deltell, der die Kreise von VfR-Spielmacher Herberger einengte, zahlreiche Bälle vom Gegner eroberte und mit klugen Pässen oder energischen Vorstössen die FC-Angreifer perfekt in Szene setzte. So auch in der 78. Minute: Deltell luchste Kronau das Leder ab und passte zu Antonio Ferrara. Dieser spielte Philipp Schneider an und der zog nach innen, versetzte zwei Gegenspieler und sah, dass der Torwart weit vor seinem Kasten stand. Mit einem perfekten Heber über VfR-Schlußmann Mehmet Budak brachte Schneider den FCN in Führung. Jetzt drängte Kronau auf den Ausgleich, aber es lief die Zeit davon. Nach 87 Minuten stand erneut Herberger beim Freistoß bereit. Sein Heber traf aber nur den Torpfosten. Die vierminütige Nachspielzeit verstrich ohne weiteren Treffer, so dass der FCN einen knappen 1:0-Sieg mit nach Hause nehmen durfte.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, Moritz Trepte (57. Sebastian Frohnert), Vicente Deltell, Dennis Kral, Andreas Frank, David Bacher, Philipp Egle, Philipp Schneider, Antonio Ferrara (68. Daniel Bachmann)
Am Sonntag gastiert der SV 62 Bruchsal im Talbachstadion. Die zweiten Mannschaften spielen um 13.15 Uhr und das Spiel der 1. Mannschaft wird um 15 Uhr angepfiffen. Der FC Neibsheim würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
 
Punktgewinn beim Aufstiegsanwärter FC Untergrombach
Bereits am Samstagnachmittag fand die Auswärtspartie des FC Neibsheim beim FC Untergrombach statt. Zahlreiche Zuschauer erlebten eine tolle Auseinandersetzung mit schönen Kombinationen, Kampf, Einsatz, zwei starken Torhütern und sehenswerten Toren. Der FCN konnte seinen Aufwärtstrend bestätigen und verdiente sich das 2:2-Unentschieden mit einer guten Leistung über 90 Minuten plus neunminütiger (!) Nachspielzeit. Die erste Torchance hatten die Hausherren nach wenigen Minuten. Stürmer Tim Herb tauchte völlig frei vor dem FC-Gehäuse auf und fand in Andreas Vogel seinen Meister, der mit einer starken Parade die frühe Führung für die Gastgeber verhinderte. Der FC Neibsheim präsentierte sich erneut zweikampf- und laufstark und war dem Aufstiegsanwärter ebenbürtig. Die Möglichkeit zur Gästeführung hatte der gefährliche Neibsheimer Angreifer Tankah Mouiche, der jedoch knapp verzog. Kurz darauf tankte sich Philipp Egle gegen die Untergrombacher Defensive robust durch. Seinen Schuss wehrte FCU-Torhüter Tobi Schlegel ab und den Abpraller setzte Philipp Schneider über die Torlatte. Jetzt waren wieder die Gastgeber am Drücker, doch der Distanzschuss von Spielmacher Benjamin Voss wurde eine sichere Beute von Gästetorhüter Vogel. Für Diskussionen sorgte eine Situation kurz vor dem Pausenpfiff, als nach einem weiten Ball Neibsheimer Stürmer Tankah Mouiche mit dem Kopf vor Untergrombachs Torwart Schlegel an den Ball kam. Der Torhüter riss Mouiche um und das Leder trudelte ins Netz. Doch der Neibsheimer Torjubel kam zu früh, denn der Unparteiische entschied auf Elfmeter und zeigte dem Übeltäter die gelbe Karte. Antonio Ferrara behielt die Nerven und verwandelte den Strafstoß eiskalt zur Neibsheimer Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck auf das Neibsheimer Tor. Bei einem Kopfball an den Pfosten hatte der FCN noch das Glück des Tüchtigen. Kurz darauf wurde Untergrombach für sein engagiertes Anrennen belohnt, als eine gute Kombination über außen vollendet wurde und Tim Herb das umjubelte 1:1 erzielte (68. Minute). Schon 60 Sekunden später sorgten die Gäste wieder für lange Gesichter beim FC Untergrombach. Antonio Ferrara brachte einen Freistoß gefährlich in den Strafraum und Ruslan Zimmermann köpfte den Ball zur erneuten Neibsheimer Führung ins Netz. Der Torschütze wurde kurze Zeit später von Marius Wäckerle rüde gefoult, ließ sich zu einer verbalen Entgleisung gegen den Täter hinreißen und sah dafür die rote Karte (73. Spielminute). Aber auch in Unterzahl war der FCN weiter torgefährlich. Tankah Mouiche prüfte den vielbeschäftigten FCU-Keeper Schlegel mit einem Freistoßknaller. Erneut war beim Abpraller der unermüdlich rackernde Philipp Schneider zur Stelle, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Die Platzherren wollten die drohende Niederlage mit aller Macht verhindern und konnten in der 89. Minute zum zweiten Mal die Gästeführung egalisieren. Nach einem langen Pass traf Patrick Ploch zum 2:2. In der neunminütigen Nachspielzeit hielt Gästetorhüter Andreas Vogel den Auswärtspunkt fest, als er einen Schuss von Benjamin Voss überragend abwehrte. Der letzte Kopfball von Voss strich dann nach einem Freistoß an Torpfosten vorbei und die Gäste durften den Punktgewinn bejubeln.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Dennis Kral, Andreas Frank, Philipp Hauk, David Bacher, Philipp Egle, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Vicente Deltell (56. Daniel Bachmann), Ruslan Zimmermann, Tankah Mouiche
Die zweite Mannschaft unterlag im Vorspiel dem FC Untergrombach 2 mit 5:1. Torschütze für den FCN war der nach einer langen Verletzungspause wieder aufblühende Kostas Stamtsis.
Bereits am Donnerstag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 11 Uhr morgens gastiert der FC Neibsheim zum Nachholspiel beim VfR Kronau 2.
 
Dank Philipp Schneiders Treffer gewinnt der FCN gegen den Spitzenreiter
Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FCN am Sonntag mit dem nicht unverdienten Sieg gegen Spitzenreiter TSV Stettfeld. Die Gäste wurden früh attackiert und FC-Trainer Vogel stellte dem spielstarken Tabellenführer eine offensiv ausgerichtete Neibsheimer Mannschaft gegenüber. Bei sehr widrigen Bedingungen mit Regen, eiskaltem Wind und Graupelschauern hatte sich das Publikum unter das Zeltdach zurückgezogen und sah einen diszipliniert und mutig aufspielenden FC Neibsheim, der auch spielerisch mit den Gästen mithalten konnte. Stettfelds kombinationssicheres Mittelfeld fand gegen zweikampf- und laufstarke FCler keine Anspielstationen und brachte keine gefährlichen Bälle vor das Neibsheimer Tor. Beide Teams lieferten sich ein rassiges und intensives Duell und der starke Unparteiische Pascal Rastetter überzeugte durch klare Ansagen und eine konsequente Linie. Der Tabellenführer war sichtlich irritiert von der Neibsheimer Gegenwehr und fand bis zum Halbzeitpfiff kein Durchkommen gegen bestens aufgelegte und willensstarke Gastgeber. Nach dem Pausentee blieb der erwartete Sturmlauf der Gäste aus, allerdings waren die trickreichen TSV-Stürmer jederzeit brandgefährlich und lauerten auf Neibsheimer Ballverluste. Mit schnellen Gegenstössen beschäftigte der FCN die Gäste und die Stettfelder Defensive konnte sich über Beschäftigung vor dem eigenen Tor nicht beklagen. Nach einer knappen Stunde wurde im TSV-Lager schon gejubelt, aber FC-Torhüter Andreas Vogel bewahrte per Fußabwehr seine Farben vor dem Rückstand. Den Nachschuss aus Nahdistanz blockte die FC-Defensive ab, ehe Vogel endgültig das Leder unter sich begraben konnte. Dem TSV lief jetzt die Zeit davon und Gästecoach Elvis Karam brachte in der Schlussviertelstunde den angeschlagenen Top-Torjäger der A-Klasse, Burhan Türedi (bisher 34 Treffer). Nach zehn Minuten musste dieser aber unverrichteter Dinge humpelnd das Feld wieder verlassen. Der FCN suchte weiterhin sein Heil in der Offensive und die Angreifer Philipp Egle, Tankah Mouiche und Philipp Schneider konnten sich gegen die Gästeabwehr immer wieder behaupten und gefährlich vor dem TSV-Gehäuse auftauchen. An diesem Sonntag wurde die Vogel-Elf für ihr mutiges Spiel endlich auch belohnt und ging in der 88. Minute mit 1:0 in Führung. Von Philipp Egle klug angespielt, setzte sich Philipp Schneider im Stettfelder Strafraum entschlossen durch und brachte den Ball im Nachsetzen ratz-fatz im Gästetor unter. Der zuvor für seine lautstarken Kommentare vom Schiedsrichter energisch in die Schranken verwiesene Gästetorsteher Patrick Wolf konnte nur noch frustriert den Ball aus dem Netz fischen. Jetzt stemmte sich die komplette Neibsheimer Mannschaft mit Macht gegen einen Gegentreffer und durfte in der 90. Minute durchatmen, als Gästestürmer Steffen Kritzer mit einem herrlichen Drehschuss aus 22 Metern nur die Torlatte traf. Auch die fünfminütige Nachspielzeit überstand der am Sportfestsonntag selbstbewusst und mit viel Power auftretende FCN unbeschadet und sorgte beim Schlusspfiff für Jubel und einen stimmungsvollen Ausklang des Abends im Festzelt.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, David Bacher, Vicente Deltell, Andreas Frank (92. Stefan Schütz), Dennis Kral, Philipp Egle (88. Moritz Trepte), Antonio Ferrara, Philipp Schneider (90. Sebastian Frohnert), Tankah Mouiche
Das Spiel der 2. Mannschaft fiel den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer.
Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel bei der "Torfabrik" FC Untergrombach auf dem Plan. Gespielt wird bereits am Samstag, 30.04.2016 um 17 Uhr. Um 15.15 Uhr stehen sich die zweiten Mannschaften des FC Untergrombach und des FC Neibsheim gegenüber. Die Spieler würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
 
Sportfestbesucher trotzen dem widrigen Wetter
Trotz teilweise katastrophaler Wetterbedingungen mit Regen- und Graupelschauern, eisigem Wind und winterlichen Temperaturen lockte das Frühlings-Sportfest des FC Neibsheim viele Besucher an. Ein abwechslungsreiches Programm, das kurzerhand beheizte Festzelt und ein üppiges Speisen- und Getränkeangebot sorgten für gute Festlaune. Konnte man am Freitagabend noch ohne Regenschutz die Fußballbegegnungen verfolgen, waren am Samstag und Sonntag Regenjacke und Winterbekleidung nötig. Heißer Kaffee fand ebenso reißenden Absatz wie der kurzfristig ins Angebot aufgenommene Glühwein. Aber auch das Festbier, die Grillspezialitäten, Kuchen, Torten und süße Waffeln gingen pausenlos über die Theke. Der F-Jugend-Spieltag eröffnete am Freitag das Programm und die Kinder waren eifrig bei der Sache. Die Jugendleiter Frederic Graessel und Marcel Löffler hatte pfiffige Ideen umgesetzt und so durften die Nachwuchskicker auf den Spuren bzw. unter den Wappen der ruhmreichen Champions-League-Teams dem runden Leder nachjagen. Anfeuerung und Torjubel von Eltern und Verwandten auf den Zuschauerrängen waren ebenfalls Weltklasse und wenn der Ball die Torlinie überquerte, sah man freudenstrahlende Kinder, die mit Feuereifer bei der Sache waren. Vom Fußballkreis besuchte Jugendstaffelleiter Matthias Fahrer die Veranstaltung und war mit dem Ablauf seitens des FCN hochzufrieden. Am Abend standen sich dann die AH-Teams der SG Neibsheim/Bauerbach und des FC Nußbaum gegenüber und trennten sich 2:2 unentschieden.
Der Samstag war komplett verregnet, erst am Abend blinzelte kurz die Sonne durchs Talbachstadion. Aber alle Verbandsspiele der Jugend konnten durchgeführt werden und das Publikum wurde bei torreichen Begegnungen bestens unterhalten. Die E-Jugend des FCN unterlag dem FC Kirrlach mit 1:7. Unsere C-Juniorinnen hielten die Spvgg Ketsch mit 4:1 in Schach und auch die C2-Junioren der SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig bezwang den TSV Wiesental mit 4:3. Die C1 sorgte für das torreichste Spiel des Tages, als sich die SG Ober/Untergrombach mit 12:0 geschlagen geben musste. Marco Bosnjakovic traf alleine fünf mal, hinzu kamen noch drei Aluminiumtreffer und ein vergebener Elfmeter für den Kreisliga-Tabellenführer. Den Reigen der Jugendspiele beendeten die A-Junioren mit ihrem Landesliga-Spiel gegen die SG Stein/Königsbach, auch hier gelang ein 2:1-Sieg im Abstiegskampf. Zuletzt stand noch das "Neibsheim-Derby" Oberdorf gegen Unterdorf auf dem Programm. Das etwas einseitige Gaudi-Spiel gewann das Unterdorf mit 10:1-Toren und der Spielverlauf durfte bis in die Nachtstunden im Festzelt ausgiebig diskutiert und analysiert werden.
Am Sonntag blieb es zumindest am Morgen trocken, so dass das Bambini-Spielefest mit 16 angereisten Teams vor vollen Rängen beginnen konnte. Auf drei Spielfeldern wurde gekickt und während der eingeplanten Spielpausen bewiesen die allerjüngsten Fußballcracks an diversen Spielstationen ihr Geschick. Leider zogen auch am letzten Sportfesttag dunkle Wolken auf und brachten Regengüsse und Graupelschauer. Deshalb wurde der Ablauf um 10 Minuten verkürzt und zum Ende hin zog man sich ins Festzelt zurück. Dort erhielten alle teilnehmenden Kinder unter den Augen von Gerhard Eiseler, Referent für Freizeit- und Breitensport beim Fußballkreis Bruchsal, einen schmucken Pokal als Erinnerung an die trotz Wetterkapriolen bestens organisierte Bambini-Veranstaltung. Das nachfolgende Spiel der 2. Mannschaft des FCN gegen den TSV Stettfeld 2 musste vom Schiedsrichter wetterbedingt abgesagt werden. Die erste Mannschaft konnte um 15 Uhr antreten und schaffte es, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den A-Klassen-Spitzenreiter TSV Stettfeld zu besiegen. Zweikampfstark, laufintensiv mit eisernem Willen und schönen Spielzügen schaffte man die Überraschung und belohnte sich nach einem starken Auftritt in der 88. Minute mit dem 1:0. Torschütze Philipp Schneider setzte sich nach klugem Zuspiel von Philipp Egle im Fünfmeterraum des TSV durch und überwand Gästetorwart Wolf im Nachsetzen. Der umjubelte Sieg nach einer Energieleistung der Mannschaft sorgte natürlich für einen stimmungsvollen Sportfest-Ausklang bis in den späten Abend.
Der Dank des FC Neibsheim geht an alle helfenden Hände rund um das Festwochenende! Ob Kuchenspenden, Thekendienste, Aufbau- und Aufräumarbeiten - die vielfältige Mitarbeit zahlreicher Mitglieder vor und hinter den Kulissen macht solch ein Wochenende erst zu einem gelungenen Event, so dass auch allertrübste Wetterprognosen uns beim gemeinsamen Feiern nicht erschüttern konnten!
 
Unglückliche Niederlage gegen Philippsburg
Durch eine vermeidbare 0:1-Niederlage am Sonntag gegen den SV Philippsburg bleibt der FC Neibsheim mitten im Abstiegskampf stecken. Trainer Vogel hatte nach der Rückkehr der wieder genesenen Vicente Deltell und Dennis Kral mehr Möglichkeiten, musste aber diesmal auf Philipp Schneider verzichten. Die Gäste waren mit Aufstiegsambitionen angereist, mussten aber schnell erkennen, dass die Hausherren nichts zu verschenken hatten. Mit viel Laufarbeit und mutigem Offensivspiel beschäftigte der FC Neibsheim den SV in dessen eigener Hälfte. Bei den wenigen Philippsburger Vorstössen war die FC-Defensive auf der Hut und verhinderte, dass es im Neibsheimer Strafraum brenzlig wurde. Zahlreiche Eckbälle segelten vor das Gehäuse von Gästetorwart Bühler, brachten aber nichts zählbares ein. In der 43. Minute scheiterte Antonio Ferrara mit einem Schuss aus 22 Metern. Mit Applaus wurden die FC-Spieler in die Halbzeitpause verabschiedet, hatte sich doch die junge Neibsheimer Elf gegen abgezockte Gäste sehr gut aus der Affäre gezogen. Nach dem Seitenwechsel zeigte Gästetorjäger Elvir Mujic seine ganze Klasse, als er einen Neibsheimer Abwehrfehler in der 49. Spielminute ausnutzte und aus kurzer Distanz eiskalt seinen 18. Saisontreffer erzielte. Nach dem 0:1 für den SVP startete der FC Neibsheim zur Aufholjagd und berannte unaufhörlich das Gästetor. Vicente Deltell verstärkte die Neibsheimer Offensive und sorgte für viel Gefahr über die linke Seite. 20 Minuten vor dem Ende kam auch noch Tankah Mouiche zu seinem Heimdebüt und wirbelte die SV-Defensive gehörig durcheinander. Bei seiner ersten Offensivaktion hatten die Zuschauer schon den Torjubel auf den Lippen, aber sein Schuss prallte vom Innenpfosten zurück ins Spielfeld. Trainer Vogel brachte jetzt noch Sascha Kratzmeier im Angriff und für die Gäste ergaben sich mehr Räume gegen den weit aufgerückten FCN. Aber für die weitaus größere Torgefahr sorgte der Neibsheimer Sturmlauf. Leider fehlte im Abschluss das notwendige Glück, so dass der SV Philippsburg die Drangphase ohne Gegentreffer überstand. Drei Minuten vor dem Ende schwächte Antonio Ferrara seine Elf, als er - vom Unparteiischen zuvor bereits mehrfach ermahnt - wegen ständigem Meckern die gelb-rote Karte sah. Die letzte gefährliche Aktion war in der Schlussminute ein Freistoß, der den Philippsburger Torpfosten streifte. Trotz einer guten Leistung stand der FCN am Ende einer glücklos verlaufenen Begegnung ohne Punkte da und fährt nun am Sonntag zum Abstiegsduell nach Kronau.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Stefan Schütz (69. Tankah Mouiche), Daniel Bachmann, Ruslan Zimmermann, Moritz Trepte (72. Sascha Kratzmeier), Jonathan Weniger, Antonio Ferrara, Philipp Hauk, David Bacher, Andreas Frank, Dennis Kral (57. Vicente Deltell)
Die zweite Mannschaft erreichte im Vorspiel gegen den SV Philippsburg 2 ein 3:3-Unentschieden. Für die Neibsheimer Treffer sorgten Sebastian Frohnert, Philipp Stuck und Manuel Wieland.
Am kommenden Wochenende stehen Auswärtsspiele an: Der FCN 2 tritt bereits am Samstag, 16.04.2016 um 17 Uhr beim FV Wiesental 3 an die erste Mannschaft spielt am Sonntag, 17. April um 13.15 Uhr beim VfR Kronau 2.
 
Punktgewinn beim starken TSV Rinklingen
Am Sonntag verdiente sich der FC Neibsheim ein 1:1-Unentschieden beim heimstarken TSV Rinklingen durch einen beherzten und disziplinierten Auftritt. Die Gastgeber schnuppern derzeit an den Aufstiegsrängen und hatten - laut Aushang in der Spielerkabine "Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidat" - die drei Heimpunkte fest eingeplant. Aber die Gäste zeigten eine ähnlich starke Leistung wie zuletzt bei der Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten SV Oberderdingen. Nur stand diesmal unter dem Strich ein verdienter Punktgewinn. Die erste Halbzeit gehörte klar dem FC Neibsheim, der noch auf die verletzten Vicente Deltell und Dennis Kral verzichten musste, aber erstmals mit dem Offensivakteur Tankah Mouiche auf der Bank selbstbewusst ins Spiel ging. Zahlreiche Zuschauer sahen dann, wie der FCN die Hausherren früh beim Spielaufbau störte und schon vor dem TSV-Strafraum den Ballführenden attackierte. Der TSV Rinklingen tauchte dadurch nicht gefährlich vor dem FC-Tor auf, einzig ein Schussversuch von Artemjew, der jedoch weit über das Gehäuse ging, war in der ersten Halbzeit erwähnenswert. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde Stefan Schütz im Rinklinger Strafraum elfmeterreif vom Ball getrennt, Schiedsrichter Flaxmeier bewertete die Aktion jedoch anders. In der 32. Spielminute zwangen die Gäste durch mutiges Nachsetzen die Mannen aus "Rio" zu einem riskanten Querpass. Antonio Ferrara eroberte das Leder, blickte kurz hoch und überwand TSV-Torwart Leicht mit einem Flachschuss, den er platziert neben dem Torpfosten ins Netz zirkelte. Die 1:0-Führung hatte bis zur Halbzeitpause Bestand. Die Heimelf brachte in der zweiten Spielhälfte zwei frische Stürmer und drängte jetzt mit Macht auf den Ausgleich. Druckvolle Angriffe über außen sorgten jetzt für Gefahr im FC-Strafraum, aber die Neibsheimer Defensive um Abwehrchef Daniel Bachmann stand sehr gut und im umkämpften Mittelfeld boten die FC-Spieler lauf- und zweikampfstark den Hausherren Paroli. Nach einer Stunde sah jedoch Andreas Frank wegen Ballwegschlagens die gelb-rote Karte, nachdem er kurz zuvor nach einem Foulspiel verwarnt worden war. So musste er das Feld verlassen und der FCN spielte 30 Minuten in Unterzahl. Trainer Vogel brachte jetzt Neuzugang Tankah Mouiche in die Begegnung und dieser sorgte mit einem erfrischenden Auftritt zwei mal für Aufregung bei den Gastgebern, als er bei einen Heber in letzter Sekunde gestört wurde und kurz danach mit einem Schuss das Rinklinger Tor denkbar knapp verfehlte. Der TSV nutzte jetzt aber die freien Räume geschickt aus und kam in der 73. Spielminute zum Ausgleichstreffer, als Jonas Artemjew nach innen zog und mit einem satten Flachschuss erfolgreich war. Das Remis hatte bis zum Schlusspfiff Bestand und nach Spielende waren beide Mannschaften mit dem gerechten Unentschieden zufrieden und analysierten bei kühlen Getränken das Spielgeschehen.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Moritz Trepte (70. Tankah Mouiche), Jonathan Weniger, Ruslan Zimmermann, Stefan Schütz (46. Philipp Egle), Philipp Schneider, Andreas Frank, Antonio Ferrara, David Bacher
Auch die zweite Mannschaft trennte sich im Vorspiel von den Gastgebern 1:1 unentschieden und bestätigte ihre gute Rückrundenbilanz. Erstmal durfte auch Neuzugang Sven Steimel auflaufen und zeigte, dass er hervorragend zur Truppe passt. Torschütze des Neibsheimer Treffers war Philipp Stuck.
Am Sonntag, 10.04.2016 gastiert der SV Philippsburg im Talbachstadion. Die 2. Mannschaft beginnt um 13.15 Uhr und das Spiel der 2. Mannschaft wird um 15 Uhr angepfiffen.
 
Niederlage gegen den Tabellenzweiten
Am Ostermontag war der SV Oberderdingen zu Gast im Neibsheimer Talbachstadion. Ohne David Bacher, Dennis Kral, Sebastian Frohnert und Vicente Deltell galt es gegen spielstarke Gäste zu bestehen. In der 1. Halbzeit war die Vogel-Truppe hellwach und bot dem SV Paroli. Der FC Neibsheim spielte konzentriert und diszipliniert, so dass die Gäste zwar mehr Ballbesitz hatten, aber kaum ein Durchkommen vor das FC-Tor gelang. Einzig bei zwei oder drei SVO-Standards schrillten im Strafraum der Hausherren die Alarmglocken, doch die FCN-Abwehr war bestens organisiert. Mit viel Laufarbeit konnte man gegen die eingespielte Mannschaft um Spielertrainer René Lahr bestehen und kreuzte selbst einige Male gefährlich vor dem Gästegehäuse auf. Antonio Ferrara zog nach 30 Minuten aus etwa 25 Metern ab, verfehlte mit seinem Flachschuss aber das Tor um wenige Zentimeter. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der FC Neibsheim die Möglichkeit, in Führung zu gehen, als Philipp Schneider und Antonio Ferrara eine Überzahlsituation vor dem Oberderdinger Strafraum hatten. Der Pass von Schneider auf Ferrara kam aber nicht an und der nachgerückte Andreas Frank brachte den Ball nicht unter Kontrolle. So blieb es zur Pause beim torlosen Unentschieden. In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen ein perfekter Start. In der 51. Minute schlug SV-Trainer Lahr einen Eckball in den Neibsheimer Fünfmeterraum und Peter Ippich traf per Kopf gegen die unsortierte FC-Defensive zum 0:1. Trainer Vogel brachte mit Sascha Kratzmeier einen frischen Stürmer, aber dem FCN fehlte die Durchschlagskraft vor dem Gästetor. Nach einem Neibsheimer Ballverlust kam das Leder zu Driton Uka und dieser setzte sich entschlossen durch und ließ aus kurzer Distanz auch FC-Torwart Vogel beim 0:2 in der 71. Spielminute keine Chance. Die Platzherren gaben nicht auf und kämpften um den Anschlusstreffer. Aber der SVO konnte sich immer wieder befreien und schnelle Gegenangriffe starten. Daniel Bachmann rettete in der 77. Minute auf der Torlinie vor dem einschussbereiten SV-Stürmer Kim Weigel. Erst in der Schlussminute sorgte Antonio Ferrara für den 1:2-Anschlusstreffer. Manuel Wieland wurde auf dem Weg zum Tor von Gästetorhüter Terzopoulos rüde gefoult und Ferrara verwandelte den fälligen Elfmeter gewohnt souverän. Nach dem Schlusspfiff stand der FC Neibsheim erneut mit leeren Händen da. Auf die starke und fehlerfreie Leistung in Halbzeit eins kann man aber aufbauen und sollte sich nicht entmutigen lassen.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Stefan Schütz, Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Jonathan Weniger, Ruslan Zimmermann, Moritz Trepte (74. Manuel Wieland), Philipp Egle (57. Sascha Kratzmeier), Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Andreas Frank
Die zweite Mannschaft gewann gegen den SV Oberderdingen 2 mit 2:1. Torschützen waren Manuel Wieland und Kevin Faltinat. FC-Spieler Baris Kocatrük musste bereits nach 10 Minuten mit einer schweren Verletzung das Feld verlassen, ihm wünschen wir schnelle Genesung!
Am nächsten Sonntag gastiert der FC Neibsheim beim TSV Rinklingen. Spielbeginn ist um 13.15 Uhr (2. Mannschaft) bzw. um 15 Uhr (1. Mannschaft).
 
Unentschieden in Büchenau
Der FC Neibsheim gastierte am Sonntag beim FSV Büchenau und konnte nach zuletzt drei Niederlagen in Folge mal wieder punkten. Beim 1:1-Unentschieden fielen beide Tore nach Standardsituationen. FC-Trainer Vogel musste auf Vicente Deltell, Sebastian Frohnert und Ruslan Zimmermann verzichten und es gab einige Umstellungen in der Startelf. Die erste Halbzeit blieb ohne Treffer. Die Kontrahenten neutralisierten sich nahezu und im Mittelfeld wurde um jeden Ball verbissen gekämpft. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen. Für Gefahr in den Strafräumen sorgten in erster Linie Eckbälle und Freistösse. Philipp Hauk zog sich bei einem Kopfballduell eine Verletzung zu, hielt zwar noch einige Minuten durch, musste aber nach dem Seitenwechsel passen. Als der umsichtige Schiedsrichter Udo Schnürer zur Halbzeit bat, waren beide Teams mit dem Resultat zufrieden. Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischen die Gäste aus Neibsheim. In der 50. Spielminute legte sich der spielfreudige Antonio Ferrara das Leder 23 Meter vor dem FSV-Tor zum Freistoß zurecht. Mit einem schönen Schlenzer düpierte er FSV-Torhüter Holler und traf zum 0:1. Kurz danach hatten die Hausherren schon den Torjubel auf den Lippen, aber der Kopfball des sträflich ungedeckten Pascal Geissler ging über das Neibsheimer Gehäuse. Die Gastgeber setzten weiterhin auf Standards und der FCN war mehrmals nicht clever genug, die Freistösse zu verhindern. Bei Neibsheimer Ballbesitz wurden die Konter oftmals ungenau gespielt, so dass die Büchenauer Defensive die Angriffe abwehren konnte. Acht Minuten vor dem Ende durften die Platzherren dann den 1:1-Ausgleichstreffer bejubeln: Einen Eckball von rechts köpfte Vladimir Krohmer in die Maschen und sorgte für Ernüchterung beim aufopferungsvoll kämpfenden FC Neibsheim.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Daniel Bachmann, Moritz Trepte, Jonathan Weniger, Philipp Hauk (46. Sascha Kratzmeier), Stefan Schütz, David Bacher (83. Dennis Kral), Andreas Frank, Philipp Egle, Antonio Ferrara, Philipp Schneider
Die zweite Mannschaft verlor ihre Begegnung gegen den FSV Büchenau 2 mit 3:2. Torschützen waren Patrick Westermann und Baris Kocatürk
Das nächste Heimspiel findet am Ostermontag, 28. März statt. Um 15 Uhr trifft der FCN 1 auf den SV Oberderdingen, die zweite Mannschaft spielt gegen den SV Oberderdingen 2 um 13.15 Uhr.
 
C1 bleibt weiter ungeschlagen

1.FC Bruchsal - SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig 2:5

Unsere C1 konnte in der Kreisliga einen weiteren Auswärtssieg feiern. Beim 1.FC Bruchsal mussten unsere Jungs gegen einen Gegner antreten, der in der Defensive gut organisiert ist, und in der Regel wenige Torchancen zulässt. Von Beginn an konnte wir den Gegner aber in der eigenen Hälfte durch konsequentes Angriffspressing unter Druck setzten. So ergaben sich früh Torchancen für unser Team. Leon Steinbrenner konnte gleich die zweite Chance in der 5. Minute zur 0:1 Führung nutzen. Auch in der Folge hatte der Gegner Probleme mit dem Spielaufbau, und verursachte auch zahlreiche Fouls. In der 12. Minute konnte Leon Steinbrenner durch einen verwandelten Elfmeter das 0:2 erzielen. Auch das 0:3 fiel durch eine Standardsituation. Noah Klötzer konnte einen Freistoß aus ca. 30 Meter unhaltbar unter der Latte verwandeln.

Nach der Pause versuchte die Heimmannschaft mehr Druck zu erzeugen. Dies gelangt zuerst nicht. Durch ein Eigentor konnten wir allerdings in der 50. Minute auf 0:4 erhöhen. Bei einem Konter der Gegner passierte uns ein Foul im Strafraum. Den fälligen Elfmeter konnte Noah Volz im Tor souverän halten. In dieser Spielphase spielten unsere Jungs unkonzentriert, so dass der Gegner zu einzelnen Torchancen kam. Diese konnten sie durch ein Eigentor und einer Unaufmerksamkeit nach einem Freistoß nutzen, und auf 2:4 verkürzen. Danach kamen unsere Jungs wieder besser ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden im Mittelfeld wieder angenommen und so kamen wir wieder zu weiteren Torchancen. Nach einer schönen Kombination konnte David Koch mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck den 2:5 Endstand herstellen.

Unser nächstes Spiel findet am Dienstag den 05.04. um 18:45 Uhr in Neibsheim statt. Hier werden wir gegen die SG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken antreten, die auch zu den Favoriten auf einen der vorderen Plätze zählen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich unsere Jungs freuen.

 
2. Mannschaft mit Remis im Nachholspiel
Die 2. Mannschaft des FC Neibsheim traf am Donnerstagabend in einem Nachholspiel aus der Vorrunde auf den FSV Büchenau 2. Nach einer abwechslungsreichen Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften endete das spiel mit einem gerechten 1:1-Unentschieden. FC-Coach Martin Brandys musste bereits nach 10 Minuten den ersten Spielerwechsel vornehmen. Für den verletzten Spielführer Alexander Schneider kam Stephan Gerweck aufs Feld und fügte sich gut ein. Die Gäste hatten in den schnellen und trickreichen A. Badawi und J. Aloeysious zwei herausragende Spieler auf dem Feld, die über außen für mächtig Wirbel sorgten. FC-Torhüter Fabian Hejny musste bei einigen guten Tormöglichkeiten des FSV auf der Hut sein. Nach 18 Minuten gelang dem FCN nach einem schnellen Angriff das 1:0. Sascha Kratzmeier überwand Gästetorwart Stenzel mit einem Flachschuss und sorgte für Jubel bei den Hausherren. Nach einer Stunde hatte beim FSV Büchenau Sebastian Knoke seinen großen Auftritt, als er einen direkten Freistoß aus 22 Metern unhaltbar im Tordreieck versenkte. Der FCN hatte danach noch gute Möglichkeiten zum Siegtreffer. Baris Kocatürk scheiterte mit einem fulminanten Torschuss ebenso wie Benjamin Renner, der mit einem herrlichen Freistoß das Gästegehäuse nur um Zentimeter verfehlte. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden, durch das sich der FCN 2 auf den 10. Tabellenplatz verbesserte. Am Sonntag treffen beide Teams erneut aufeinander. Dann steht das Rückspiel um 13.15 Uhr in Büchenau auf dem Spielplan.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 8 von 28