4:1-Sieg beim letzten Heimspiel der Saison - FC Neibsheim 1935 e.V.
Arbeitseinsatz: Festzelt-Aufbau am 29. Mai
21. Mai 2018
Arbeitseinsatz beim FC Neibsheim
6. Juni 2018

4:1-Sieg beim letzten Heimspiel der Saison

Zum letzten Saisonspiel in der Fußball-Kreisklasse A empfing der FC Neibsheim den bereits als Absteiger feststehenden FC Huttenheim. Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten und einer Leistungssteigerung der Hausherren im zweiten Abschnitt endete das Spiel mit 4:1 Toren für Neibsheim. Bei großer Hitze erwischten die Gäste den FCN eiskalt und gingen nach drei Minuten in Führung. Renaldo Balasa überraschte die sich in der Vorwärtsbewegung befindenden Platzherren mit einem Heber aus fast 40 Metern, der sich ins Neibsheimer Tor senkte. Der Weckruf hatte jedoch nicht den gewünschten Effekt und so sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte einen etwas müden Sommerkick. Nur einmal wurde es hektisch, als Philipp Schneider im Strafraum gefoult wurde. Allerdings verzichtete der Unparteiische auf dem Elfmeterpfiff. In der zweiten Halbzeit und nach einer knackigen Kabinenansprache von Trainer Eugen Seibert schaltete der FC Neibsheim zwei Gänge höher und zeigte jetzt ansehnliche Spielzüge Richtung Huttenheimer Strafraum. Nach einer Stunde brachte Adrian Loris das Leder von links scharf in den Strafraum und Philipp Schneider war per Kopf zur Stelle. Dem verdienten 1:1-Ausgleichstreffer folgte nur Sekunden später die 2:1-Führung. Eine schöne Ballstafette durch die Mitte vollendete Dennis Kral mit einem platzierten Schuss. Und in der 65. Spielminute erhöhte Giuseppe Brancato nach einem unwiderstehlichen Alleingang auf 3:1. Der Gästetorhüter konnte im weiteren Verlauf mit zahlreichen Paraden die Niederlage noch in Grenzen halten. Die Huttenheimer Abwehrspieler führten jetzt sehr harte Zweikämpfe, aber der FCN ließ sich nicht den Schneid abkaufen, sondern bewahrte die Ruhe und spielte munter nach vorne. Schiedsrichter Michael Adam verteilte mehrere gelbe Karten und sorgte ansonsten mit seiner unaufgeregten Spielleitung für Ruhe auf dem Rasen. Den letzten Treffer des Spiels erzielte Abdullah Ücleroglu. In der 83. Minute köpfte er eine Flanke geschickt gegen die Laufrichtung des Torwarts und sorgte so für den 4:1-Endstand. Nach dem Schlusspfiff feierte man wie immer zum Saisonende zusammen mit den A-Jugendlichen, dem Damenteam, Mitgliedern, Vorstandschaft und Zuschauern. Der fröhliche Rundenabschluss im Festzelt bei kühlen Getränken und einem reichhaltigem Speiseangebot dauerte bei bester Stimmung bis weit in die Nacht hinein.