Weihnachtlicher Jahresausklang im Clubhaus
17. Dezember 2018
Am 12.01.2019. Hallenturnier in Oberderdingen
6. Januar 2019

FC Neibsheim gewinnt das Turnier um den Brettener Hallenstadtpokal

Zahlreiche neugierige Fußballfans bevölkerten die Zuschauerränge im Brettener Hallensportzentrum „Im Grüner“ und sorgten beim alljährlichen Turnier um den Hallen-Stadtpokal für beste Stimmung. Auf dem Spielfeld lieferten sich die acht teilnehmenden Mannschaften rassige und spannende Duelle. Zwischen dem Eröffnungsspiel um 13 Uhr, welches der diesjährige Ausrichter FC Neibsheim deutlich mit 0:3 gegen den SV Gölshausen verlor und dem Endspiel gegen 18 Uhr durften insgesamt 108 Treffer bejubelt werden. In Gruppe A setzten sich nach der Vorrunde der TSV Rinklingen und der FC Neibsheim mit jeweils zwei Siegen durch, während der FV Gondelsheim und der SV Gölshausen nur ein mal gewinnen konnten und deshalb die Segel streichen mussten. Das Maß aller Dinge in Gruppe B war der SV Kickers Büchig. Der Kreisligist gewann alle drei Partien und erzielte 18 Tore. Auf dem zweiten Rang stand nach zwei Siegen der VfB Bretten. Lediglich eine seiner drei Vorrundenbegegnungen gewann der FV Bauerbach, der dadurch die Halbfinals verpasste und der TSV Dürrenbüchig verabschiedete sich ohne Erfolgserlebnis aus dem Turnier. In den Halbfinalspielen zog der VfB Bretten nach Neunmeterschießen gegen den TSV Rinklingen den Kürzeren. Und die Torfabrik aus Büchig unterlag dem FC Neibsheim mit 0:3. Auch im vorletzten Match auf dem Spielplan, dem „kleinen Finale“ um den dritten Platz mussten sich die Büchiger Kickers nach spannendem Spiel dem Landesligisten VfB Bretten mit 3:2 geschlagen geben. Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten Publikum und Spieler beim Endspiel um den silberglänzenden Wanderpokal. Zwar konnte der FC Neibsheim das frühzeitige 1:0 durch Rinklingen noch ausgleichen. Aber 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff ging der TSV Rinklingen erneut in Führung, bejubelte das 2:1 und schien als Gewinner schon festzustehen. Doch FC-Routinier Philipp Schneider war nochmals zur Stelle und sorgte mit dem 2:2-Ausgleichstreffer in den allerletzten Sekunden für Ernüchterung beim TSV und Begeisterung beim FC Neibsheim. Jetzt musste die Entscheidung im Neunmeter-Schießen fallen und hier zeigten sich die Schützen des FC Neibsheim treffsicher und entschieden die nervenaufreibende Auseinandersetzung schließlich mit 6:4 Toren.

Bürgermeister Michael Nöltner und FCN-Vorsitzender Rainer Hauk überreichten den Wanderpokal an Philipp Schneider, den Spielführer des FC Neibsheim und dieser feierte mit seinem Team ausgelassen den Turniersieg. Für den TSV Rinklingen auf Rang zwei sowie die dritt- und viertplatzierten VfB Bretten und SV Kickers Büchig gab es Sachpreise. Treffsicherster Schütze auf dem Hallenparkett war Nico Metzner vom SV Kickers Büchig, der acht mal jubeln durfte. Beim Turniersieger FC Neibsheim traf Philipp Schneider sechs mal ins Netz.

Ein herzliches Dankeschön ging auch an die Unparteiischen Folker Höfs, Mathias Fahrer und Patrick Nitsch, die das Turnier mit starken Leistungen an der Bande souverän bewältigten. Und auch das Team der Brettener DRK-Bereitschaft konnte einen ruhigen Nachmittag ohne größere Blessuren bei den Hallenkickern vermelden. Am Ende freute sich das Helferteam des FC Neibsheim über einen rundum gelungenen Budenzauber vor über 500 Fußballfans und die Aktiven um Trainer Marcus Wörner dürfen jetzt den Wanderpokal bis zum nächsten Winter behalten.